Susi Begelspacher

Siberian Tiger in the snow

 

Tierkommunikation

Jeder Tierbesitzer, jeder Mensch, für den Tiere wichtige Mitwesen auf dieser Erde sind, hatte in seinem Umgang mit den Tieren schon einmal das Gefühl, genau zu wissen, was ihm dieses Tier mitteilen will – ganz ohne Worte.
Diese Fähigkeit, Tiere zu verstehen, wohnt uns allen inne.
Jedem Gedanken, jedem Ausspruch wohnt ein Bild, ein Gefühl oder eine Energie inne.
So kommunizieren Tiere untereinander, so verstehen sich alle Geschöpfe; dieses Wissen und dieses Verständnis ist uns in die Wiege gelegt.
Kinder leben es oft noch aus, so lange, bis irgendjemand kommt und sagt 'Ach, kein Mensch kann mit Tieren reden, Du auch nicht.'
In der Regel verliert sich im Laufe der Jahre unser Vertrauen in genau diese Fähigkeit, so dass die Verständigung mit dem Tier oftmals recht einseitig zu sein scheint.
Doch welcher Tiermensch kennt nicht den Wunsch, zu wissen, was sein Tier gerade denkt? Welche Schmerzen es hat? Warum es nicht frisst? Warum es sich genau so und nicht so verhält?
Tiere unterhalten sich nicht nur über ihre Körpersprache oder Laute, sondern sie stehen auch in ständiger telepathischer Verbindung.
Können wir Menschen uns in diese telepathischen Sendungen einklinken, so können wir ebenso effektiv wie einfach mit den Tieren kommunizieren.
Es handelt sich also nicht um eine „Spinnerei“, sondern es ist eine Frage des Sendens und des Empfangens.

Gerne unterstütze ich Sie in der Kommunikation mit Ihrem Tier.

 

Die Kommunikation kann auf verschiedene Weise ablaufen:

Sie kontaktieren mich und wir vereinbaren einen Telefontermin. Die Übermittlung eines Bildes kann unterstützend sein. Während des Telefonats „übersetze“ ich Ihnen direkt die Antworten Ihres Tieres auf Ihre Fragen. Dabei tauchen oft neue Fragen auf, oder manch weitere Fragen erübrigen sich durch eine einzige Antwort. Da Sie, Ihr Tier und ich in direkter Verbindung stehen, kann ich unmittelbar auf Ihre (emotionalen) und die Reaktionen Ihres Tieres eingehen, wobei ich die Erfahrungen aus meiner Arbeit mit Menschen einfließen lassen kann.
Besteht kein akutes Problem, schildern Sie mir kurz bei unserem ersten Telefonat, welches Problem Ihr Tier hat bzw. welche Frage(n) Sie an Ihr Tier haben, damit ich weiß, auf was ich meinen Fokus legen soll.
Sie lassen mir ein Bild Ihres Lieblings zukommen zusammen mit dem Name und dem Alter; das erleichtert die Kontaktaufnahme.
Innerhalb der nächsten Tage werde ich erfahren, was Ihr Tier mir mitzuteilen hat, in Bezug auf sich selbst und/oder in Bezug auf Sie, welche Botschaft es für Sie hat.
Diese Unterhaltung protokolliere ich und händige Ihnen die Niederschrift bei unserem anschließenden Gesprächstermin selbstverständlich aus.
Es ist nicht zwingend notwendig, dass ich bei diesem Erstkontakt Ihr Tier leibhaftig vor mir habe, wichtig ist, dass alle Beteiligten damit einverstanden sind.
Sollte das Tier ein Gespräch nicht wünschen, wird es mich das wissen lassen.
Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit wünsche ich mir jedoch auch einen solchen leibhaftigen Kontakt.
Das vereinbaren wir individuell.

Ein etwas ausführlicheres Video zum Thema: Tierkommunikation